Excel WENN Funktion am Beispiel erklärt Artikel bewerten
4.80/5 Sternen
10 Stimmen

Sie haben eine Umsatzliste und wollen, dass Excel wenn nötig einen Rabatt von 10% berechnet. Ein perfektes Beispiel für die WENN Funktion in Excel (Wenn/Dann/Sonst)…

1. Erstellen Sie eine Umsatzliste:

Erstellen Sie zuerst in der Tabelle1 Ihrer Arbeitsmappe eine Preisliste, die etwa so aussieht:

Excel - Wenn Funktion - Umsatzliste

 

Beispiel-Datei Downloaden

 

2. Was Sie wollen:

WENN ein Kunde mehr als 1000 Euro Umsatz generiert hat, DANN soll er 10% Rabatt bekommen, SONST bekommt er keinen Rabatt.

Die WENN Funktion hat immer 3 Schritte (s.g. Argumente):
WENN: die Bedingung oder Prüfung – Hier: ein Kunde generiert mehr als 1000 Euro Umsatz,
DANN: was tun, wenn die Bedingung stimmt – Hier: 10% Rabatt berechnen,
SONST: was tun, wenn die Bedingung nicht stimmt – Hier: 0,00 € schreiben.

3. Die Excel WENN Funktion:

– Wählen Sie die Kartei “FORMELN”, Unterpunkt “Logisch”
– Wählen Sie “WENN”

Excel - Wenn Funktion Menü

4. Der Funktionsassistent wird gestartet:

Wenn Funktion - Funktionsassistent

Hier finden wir wieder die 3 Schritte, die oben erwähnt wurden:

Prüfung: steht für die Bedingung – Hier: ein Kunde generiert mehr als 1000 Euro Umsatz
Dann_Wert: was tun, wenn die Prüfung stimmt – Hier: 10% Rabatt berechnen
Sonst_Wert: was tun, wenn die Prüfung nicht stimmt – Hier: 0,00 € schreiben

Also tragen wir Folgendes ein:

Wenn Funktion - Funktionsassistent mit Eingabe

Übersetzt bedeutet dies Folgendes:

Wenn B2 (Umsatz) größer ist als 1000, dann werden 10% von B2 (Umsatz) berechnet, sonst wird einfach 0 in die Zelle geschrieben.

Bestätigen Sie mit OK, kopieren Sie die entstehende Formel nach unten. Schon sind Sie mit Ihren Eintragungen fertig:

Wenn Funktion - Fertig

Artikel bewerten